Termine

Mai

Tagung "Den Wandel in der Landwirtschaft begleiten"

04.05.2017, 12:00 Uhr - 05.05.2017, 13:00 Uhr

Die Landwirtschaft verändert sich. Die Agrar beratung unterstützt die Landwirte im Veränderungsprozess. Das ist im Prinzip nichts Neues. Was jedoch neu ist: die Gesellschaft schaut immer genauer hin, was in der Landwirtschaft passiert und formuliert Vorstellungen, wie Landwirtschaft sein sollte. Es herrscht das Leitbild einer multifunktionalen Landwirtschaft, die Funktionen weit über die Produktion von Nahrungsmitteln hinaus erfüllen soll. Zwar kommen die Impulse für eine umweltfreundliche oder tiergerechtere Landwirtschaft auch aus der Landwirtschaft. Forderungen nach einer Veränderung in der Landwirtschaft kommen jedoch vermehrt aus der Gesellschaft. Um die erwünschten Entwicklungen zu unterstützen wurde daher im Rahmen der europäischen Agrarpolitik die Möglichkeit ausgeweitet, Beratungsdienstleistungen zu fördern. Einige Bundesländer haben die Förderung der Beratung in ihre ländlichen Entwicklungsprogramme aufgenommen. Wir verstehen diese Tagung als Forum für Politik und Beratungsorganisationen, Landwirte, Verwaltung und Vertreterinnen und Vertreter der Zivilgesellschaft. Mit unserer Tagung möchten wir allen am Thema Interessierten einen Rahmen bieten um gemeinsam tragfähige Konzepte voranzubringen. Gemeinsam

wollen wir diskutieren, wie eine zielgerichtete Beratung weiter entwickelt und mit welchen politischen Instrumenten sie unterstützt werden kann.

Mehr Vielfalt in Agrarlandschaften IV

12.05.2017, 15:00 Uhr - 14.05.2017, 13:00 Uhr

Ohne ein besonderes Engagement der Landwirte kann das Ziel nicht erreicht werden, die biologische Vielfalt in den Agrarlandschaften wieder zu erhöhen. An konkreten Beispielen wird gezeigt, dass und wie Landwirte in Zusammenarbeit mit dem Naturschutz und mit Unterstützung der Fachbehörden ökologische Verbesserungen auf ihren Flächen ohne ökonomische Verluste erreichen können. Diskutiert und bei einer Exkursion besichtigt wird, wie der Schritt vom modellhaften Projekt in die Breite gelingen kann.

Juni

Erste Bundesweite Öko-Feldtage: Bio live erleben!

21.06.2017, 09:00 Uhr - 22.06.2017, 17:00 Uhr

Vom 21. und 22. Juni 2017 finden erstmals bundesweite Öko-Feldtage* statt. „Die Öko-Feldtage sind eine Plattform, die zeigt, was Ökolandwirtschaft kann, wo sie steht und wie wir sie weiterentwickeln können“, sagt Felix Prinz zu Löwenstein, Vorsitzender des Bio-Dachverbandes Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) über das große Event von und für Landwirte auf der Hessischen Staatsdomäne Frankenhausen. „Wir freuen uns, die Öko-Feldtage als Schirmherr mitzugestalten.“

Juli

Basis-Kurs Solidarische Landwirtschaft (Solawi)

07.07.2017, 15:00 Uhr - 09.07.2017, 14:00 Uhr

Das Netzwerk Solidarische Landwirtschaft bietet auch dieses Jahr wieder einen Basis-Kurs für Initiativen und Solidarhöfe im Aufbau sowie für Interessierte an. Der Kurs richtet sich an interessierte Einsteiger (Erzeuger und Verbraucher) sowie Netzwerker und Menschen, die sich in ihrem beruflichen Kontext fortbilden wollen. Wir bieten eine fundierte Einführung in die Wirtschaftsform Solawi und gehen ganz praktisch an die Planung und den Aufbau eines Solidarhofes heran. Dabei werden allgemeine Faktoren, Schritte und Prozesse verdeutlicht, die speziell für den Aufbau einer Solawi wichtig sind (z.B. bei Kommunikation, Organisation und Planung). Wir lernen mit verschiedenen Methoden und im lebendigen Austausch mit den Menschen vom Solawi-Hof Tangsehl die Kernaspekte von Solawi kennen.

Unser Ziel ist, dass die TeilnehmerInnen am Ende eine Vorstellung davon haben, wie sie eine Solawi selbst ins Leben rufen können, was dabei zu beachten ist und welche Potentiale dieses Konzept für die Zukunft bietet. Weiterführende Beratung, Kontakte und Materialien werden wir ebenfalls zur Verfügung stellen.

August

Seminarwoche: „Ackern für die Zukunft – Lokale Landwirtschaft und globale Ernährungssouveränität“

05.08 - 08.08.2017

Im Seminar lernen wir einen Hof solidarischer Landwirtschaft kennen und beschäftigen uns mit den dahinter liegenden Ideen. Durch Praxisworkshops und Mitarbeit wird ein intensiver Einblick in die alltäglichen Abläufe ermöglicht. Darüber hinaus beschäftigen wir uns mit den politischen Fragen Rund um eine sozial-ökologische Transformation in der Landwirtschaft. Wer bestimmt darüber was wir essen? Wie bedeutet Ernährungssouveränität ganz konkret und vor Ort? Welche Landwirtschaft wünschen wir uns und was können wir persönlich zu einer Ernährungswende beitragen?

Wir werden unsere Zelte wieder auf der Apfelwiese der Roten Beete aufschlagen. Neben dem Inhaltlichen besteht Zeit zum Ausspannen, Spielen und den Sommer genießen an einem schönen Ort im Grünen. Das Seminar bietet auch viele Gelegenheiten eigene Bezüge zum Thema einzubringen.

Zeit: 05.08. -11.08.

Ort: Sehlis bei Leipzig

Plätze: max. 25

Das Seminar steht allen interessierten Menschen offen.

TN-Beitrag nach Selbsteinschätzung: 70-130 Euro

Anmeldung: seminare@knoe.org

Unterstützer

Unterstützer von www.weltagrarbericht.de Verlag der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V. Bioland biovision Brot für die Welt Brot für alle Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland Demeter Zukunftsstiftung Entwicklung in der GLS Treuhand Hilfswerk der Evangelischen Kirchen Schweiz Heidehof Stiftung Mission EineWelt Misereor Naturland Public Eye | Erklärung von Bern Rapunzel - Wir machen Bio aus Liebe Swiss Aid, Ihr mutiges Hilfswerk tegut W-E-G Stiftung
English versionDeutsche Version